Inneres Team – Kartenset als digitale Version

Inneres Team Kartenset

Die Idee des inneren Teams geht auf Schulz von Thun zurück, der sie 1998 publiziert hat. Ein ähnliches Konzept haben Hal und Sidra Stone unter dem Begriff Voice Dialogue entwickelt. Das Modell nutzt die Metapher eines Teams mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, um mentale Prozesse greifbar zu machen. Das innere Team kann den Coachee dabei unterstützen, Widersprüche transparent zu machen, das Für und Wider von Entscheidungen zu durchdenken, innere Konflikte, eigene Werte und Bedürfnisse zu klären.

Das ich.raum Kartenset

Für die Arbeit mit dem inneren Team haben wir ein Kartenset mit 21 inneren Teammitgliedern entwickelt, die Sie im Coaching einsetzen können. Die Teammitglieder sind dabei jeweils grafisch dargestellt, und mit zwei charakteristischen Fragen oder Aussagen vorgestellt. Aus diesem Kartenset kann sich der Coachee sein persönliches inneres Team zusammenstellen – und die Karten dabei auch kreativ und spielerisch einsetzen. Auf den Rückseiten der Karten sind weitere 21 Teammitglieder dargestellt, allerdings ohne Benennung. So können eigene Teammitglieder benannt werden.

 

Das erhalten Sie mit der Bestellung

Sie erhalten das Kartenset zum Download als .pdf und als .doc und erwerben mit dem Kauf die Lizenz, die Karten beliebig oft zu vervielfältigen (z.B. um Sie dem Coachee ausgedruckt mitgeben zu können) oder zu verändern. Der Weiterverkauf der Karten (digital oder gedruckt) ist allerdings nicht erlaubt. Außerdem erhalten Sie ein .pdf-Dokument, mit weiteren Infos zur Methode Inneres Team.

Coaching mit dem inneren Team

Die Methode Inneres Team eignet sich als Coaching-Methode, um Haltung und Einstellung zu einem Thema zu klären, das eigene Werte-System zu verstehen, und unterschiedliche Perspektiven und Handlungsoptionen zu explorieren. Das innere Team ist damit zunächst eine Methode, mit welcher der Coachee innere Prozesse explorieren kann. Im nächsten Schritt ergeben sich daraus konkrete Strategien, Lösungen oder Verhaltensweisen. Als Coach sollten Sie bei der Arbeit mit dem inneren Team Ihres Coachee auf die folgenden Aspekte achten:

  • Als Coach nehmen Sie die Rolle als wertschätzender Prozessbegleiter des Coachee ein. Es ist nicht Ihre Aufgabe als Coach, unbewusste Anteile oder Widersprüche aufzudecken, oder einzelne Verhaltensweisen oder Einstellungen des Coachee zu identifizieren oder gar zu bewerten. Insbesondere, wenn Sie als Coach selbst von einem ähnlichen Anliegen betroffen sind, laufen Sie sonst Gefahr, Ihr eigenes inneres Team mit dem des Coachee zu verwechseln.
  • Ihr Coachee ist zu jeder Zeit der Chef des inneren Teams. Er entscheidet, wer wann gehört wird, und welche Meinung oder welche Vorschläge für seine Fragestellung hilfreich sind. Zentral für den Erfolg der Arbeit mit dem inneren Team ist es, als Team-Chef zunächst eine zuhörende, beobachtende Position einzunehmen, und erst im zweiten Schritt zu entscheiden, was konkret umgesetzt werden könnte. Darin liegt die Chance, neue und bis jetzt unbekannte Perspektiven zu entdecken und die Ideen der Teammitglieder als Ressource nutzen zu können.

Darauf sollten Sie als Coach achten

Die Arbeit mit den unterschiedlichen Teammitgliedern setzt beim Coachee die Fähigkeit zur Perspektivenübernahme voraus. Damit der Coachee die einzelnen Teammitglieder als von einander abgrenzbarer Perspektiven wahrnehmen kann, ist es hilfreich, die inneren Teammitglieder mit Bodenankern im Raum zu verorten, oder unterschiedliche Stühle zu nutzen, auf die sich der Coachee reihum setzt. Außerdem muss der Coachee das innere Team als hilfreiches Bild akzeptieren können und Spaß daran haben, die eigenen Teammitglieder zu identifizieren und deren Perspektive wahrzunehmen.

29,80€ – In den Warenkorb enthält 19% Mwst.